De / Fr / It

News

23. Oktober 2019

Aufruf Stellungsnahme Krieg in Nordostsyrien

Das International Theatre Institute Swiss ITI hat einen Aufruf lanciert, der zur Stellungsnahme zum Krieg in Nordostsyrien auffordert. Eine solche Stellungsnahme kann mittels einer Unterzeichnung, die an diese E-Mail-Adresse geschickt werden kann, gemacht werden.

Der Wortlaut des Aufrufes des ITI lautet wie folgt:

«Als Kulturschaffende/Theaterschaffende aus dem deutschsprachigen Raum setzen wir uns in unserer Arbeit immer wieder mit der Geschichte des Deutschen Faschismus und dessen Folgen auseinander. Eine Frage die v.a. bei der jüngeren Generation auftaucht ist - warum konnten die Verantwortlichen nicht gestoppt wurden. Die Machenschaften des türkischen Präsidenten Erdogan - der aktuelle Krieg gegen die Bevölkerung in Nordost-Syrien, die Verfolgung der kurdische Bewegung und aller fortschrittlichen Kräfte in der Türkei, lassen die Assoziationen zum Nationalsozialismus aufkommen. Wir wollen eingreifen und nicht zusehen wie täglich Verbrechen an den Menschen begangen werden. Es braucht ein sofortiges Handeln mit handfesten Konsequenzen um diesen Wahnsinn zu stoppen! Wir rufen alle Kulturschaffende auf - sich in ihrer Arbeit aktiv und laut gegen den Krieg in Nordostsyrien zu stellen!»

Weitere News

1. Oktober 2019

Ausschreibung Kulturprojekt Stiftung Weidli Stans

Mehr dazu

1. Oktober 2019

30 Jahre Suisseculture: Podium in Zürich

Mehr dazu

26. September 2019

Kantonaler Kulturpreis Bern für den Verein Spoken Word in Biel

Mehr dazu