De / Fr / It

News

12. Februar 2020

Ausschreibungen Tanz und Theater Pro Helvetia

Camping (Choreografie-Plattform - Centre National de la Danse, Paris)

Die internationale Choreografie-Plattform «Camping» wurde vom Centre National de la Danse in Pantin bei Paris unter der Leitung von Mathilde Monnier gegründet. Camping will Begegnungen ermöglichen und richtet sich an junge Choreografinnen und Choreografen, ausgebildete und angehende Tänzerinnen und Tänzer, freischaffende Künstlerinnen und Künstler, Forschende, Unterrichtende sowie renommierte Persönlichkeiten aus dem Choreografiebereich. Als eine Art riesiges Versuchslabor widmet sich Camping dem Dialog zwischen verschiedenen Generationen von Kunstschaffenden und den Schnittpunkten zwischen Choreografie und anderen Disziplinen. Das reichhaltige Programm umfasst unter anderem Kurse und Workshops, Referate und Diskussionen, Filmvorführungen und öffentliche Darbietungen.

danceWEB (ImPulsTanz Vienna)

Das danceWEB Stipendienprogramm bietet alljährlich Nachwuchschoreografinnen und -choreografen aus rund 40 Ländern ein Stipendium für Workshops, Research Projects und Performances im Rahmen von ImPulsTanz sowie zusätzliches Mentoring durch einen Artistic Coach.

Das fünfwöchige Trainingsprogramm findet während des ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival statt. Den Teilnehmenden stehen jedes Jahr herausragende Persönlichkeiten aus der internationalen Tanz- und Performanceszene zur Seite.

Séminaire en Avignon

Das 2013 vom Festival d’Avignon und Pro Helvetia lancierte «Séminaire en Avignon» bietet jungen professionellen Bühnenschaffenden eine Plattform für einen vertieften Austausch zwischen Theorie und Praxis. Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Ländern erwartet eine intensive Woche voller Entdeckungen rund um das zeitgenössische Bühnenschaffen. Begleitet von einem Coach verfolgen und besprechen sie die vielfältigen Aufführungen des Festivals, lernen Fachleute aus Europa und Übersee kennen und können sich mit den eingeladenen Künstlern, Kritikern und Wissenschaftlern aus dem Bereich der szenischen Künste austauschen.

Seminar in Tapei

Analog zum «Séminaire en Avignon» ermöglicht das «Seminar in Taipei» zwölf jungen Kunstschaffenden, Aufführungen zu besuchen, das Gesehene moderiert von Expertinnen und Experten zu diskutieren, zum Taipei Arts Festival eingeladene Fachleute kennenzulernen und sich über verschiedene Themen auszutauschen. Unter anderem dank der Partnerschaft mit den Verbindungsbüros von Pro Helvetia sowie mehreren asiatischen Kulturinstitutionen nehmen Kunstschaffende aus allen Kontinenten am Seminar in der taiwanesischen Hauptstadt teil.

Weitere News

12. Februar 2020

Podium zu Macht und Missbrauch im Theater, 9. März in Zürich

Mehr dazu

11. Februar 2020

Bern: Ausschreibung Auslandstipendien Paris und New York

Mehr dazu

10. Februar 2020

UNESCO-Studie: Arbeitsbedingungen von Künstler*innen weltweit nicht verbessert

Mehr dazu