De / Fr / It

News

12. November 2019

Gesucht: Mitglieder für die Theater- und Tanzkommission der Stadt Bern

Zwei Mitglieder der Theater- und Tanzkommission treten zurück. Gary Marshall verlässt die Kommission auf Ende 2019; die Präsidentin, Karin Minger, verlässt sie auf Mitte 2020. Kultur Stadt Bern bedankt sich für ihre wertvolle Mitarbeit.

Nun sucht die Stadt zwei neue Mitglieder für die Kommission. Um das nötige Fachwissen sicherzustellen, sind eine Vertretung aus der Sparte Tanz sowie eine Vertretung aus der Theater- und Tanzwissenschaft gesucht. Auch möchte die Kommission ein Mitglied von ausserhalb Berns gewinnen. Kultur Stadt Bern achtet bei den Kommissionen darauf, dass sie die Bevölkerung in ihrer Diversität abbilden. Deshalb werden Kandidat*innen mit eigener oder familiärer Migrationserfahrung bevorzugt. Ebenfalls werden aufgrund der jetzigen Zusammensetzung junge Menschen bevorzugt.

Interessent*innen melden sich bald bei Kultur Stadt Bern kulturelles@bern.ch. Ein paar Worte zur fachlichen Qualifikation sowie wenige Sätze über die persönliche Motivation für die Kommissionsarbeit reichen als Interessensbekundung.

Die Theater- und Tanzkommission behandelt Fördergesuche in den Sparten Tanz und Theater. Zudem berät die Kommission die Stadt Bern in weiteren Themen der Kulturförderung. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich: Sie erhalten zwar eine Entschädigung (Sitzungsgeld und Spesen), aber keinen Lohn. Die Sitzungen der Theater- und Tanzkommission beanspruchen pro Jahr etwa acht Tage. Für die Sitzungsvorbereitung rechnen die Mitglieder mindestens die doppelte Anzahl Tage dazu. Insgesamt beansprucht die Kommissionsarbeit also rund fünf Arbeitswochen pro Jahr. Zudem visionieren die Kommissionsmitglieder zahlreiche Theater- und Tanzproduktionen (diese Spesen werden vergütet).

Weitere News

12. November 2019

SSA-Stipendien für Autor*innen in Bereich Kleinkunst 2020

Mehr dazu

11. November 2019

Théâtre du Jura: Der Bau hat begonnen

Mehr dazu

11. November 2019

Ausschreibung Tanzplattform Bern 2020

Mehr dazu